Ministranten-Romwallfahrt

von

Suche den Frieden und jage ihm nach

Um 2:30 Uhr am frühen Sonntagmorgen des 29.07.2018 begaben sich Ministranten aus Roding, Strahlfeld, Stamsried und Falkenstein mit dem Busunternehmen Kellermeier auf den Weg in die ewige Stadt, um an der, alle vier Jahre stattfindenden, Ministranten-Wallfahrt teilzunehmen. Während der Busfahrt erhielten die Teilnehmer ihr Wallfahrtsbuch und einen Pilgerhut. Nach Ankunft und Bezug der Unterkunft wurde der Ablauf der folgenden Tage besprochen.

Frisch gestärkt ging es am Montag nach dem Frühstück zum Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolph Voderholzer in die Lateranbasilika. Im Anschluss wurde eine erste Stadterkundung in Gruppen durchgeführt. Durch den Parco del Celio vorbei am Colosseum in Richtung Forum Romanum und Traians Säule – es gab viel zu sehen und entdecken.

Nach der Besichtigung einer Ausgrabung einer Römervilla aus dem vierten Jahrhundert folgte der Höhepunkt der Wallfahrt: der Weg führte die Ministrantinnen und Ministranten vorbei an der Engelsburg zum Petersplatz, wo mit über 60.000 Wallfahrern aus aller Welt die Ankunft von Papst Franziskus zur Papstaudienz erwartet wurde. In sengender Hitze wurden Lieder Gesungen und das Motto der Wallfahrt verinnerlicht: Suche den Frieden und Jage ihm nach. Nach diesen überwältigenden Eindrücken ging es erschöpft zurück zur Unterkunft.

Der Mittwoch startete mit der Besichtigung er Katakomben von San Callisto. Nach einer anschließenden Tour durch die Innenstadt zum Trevibrunnen und dem Pantheon gab es eine kleine Stärkung auf dem Weg zu unserem Blind Date mit anderen Ministrantengruppen.

Den Abschluss der Wallfahrt bildete der von Weihbischof Graf zelebrierte Gottesdienst in Sankt Paul vor den Mauern. Nach dem Segen ging es für den Rodinger Bus an den Strand, um die Sonnenstrahlen des letzten Tags in Rom noch voll auszukosten ehe am Freitag nach dem Frühstück die lange Heimfahrt bevorstand.