Gottesdienste und Sakramente

Gottesdienste bis auf weiteres nicht mehr öffentlich

Wegen der Corona Krise sind alle öffentlichen Feiern verboten. Die Priester persolvieren die Intentionen, wir bitten Sie um Ihre Begleitung im Gebet. Die Kirchen bleiben außerhalb der Messfeiern zum Gebet geöffnet!

Taufen und Trauungen sind nur noch im kleinsten Kreis erlaubt (Bitte melden Sie sich bei Fragen im Pfarrant!), Beisetzungen nur im engsten Familienkreis, Requien dürfen nicht mehr gefeiert werden.

Krankensakramente

Wenn Sie die Krankensalbung für sich oder einen Angehörigen wünschen, rufen Sie bitte einfach an.

Einmal im Monat bringen Diakon Gänger und PastRef Mathejczyk die Krankenkommunion nach der 8.00 Uhr Messe Kranken nach Hause, vor Allerheiligen und Ostern übernehmen Pfarrer und Kaplan diesen Dienst, so dass auch Möglichkeit zur Beichte besteht. In Trasching ist die Krankenkommunion am Herz-Jesu-Freitag nach der Frühmesse. Bitte zögern Sie nicht, anzurufen und für sich oder einen ans Haus gebundenen Angehörigen um diesen Dienst zu bitten.

Wenn Sie zwischendurch gerne Besuch hätten, dann sagen Sie uns das: eine Gruppe Ehrenamtlicher engagiert sich im Krankenbesuchsdienst.

Sterbefall

Üblicherweise werden wir vom Bestattungsinstitut über einen Sterbefall verständigt, wir melden uns dann wegen eines Trauergespräches.

Wenn ein Angehöriger (zu Hause) verstirbt, können Sie uns aber auch jederzeit bitten, dass wir kommen und die Sterbegebete sprechen. Eine solche häusliche Aussegnung wird in Trasching und Obertrübenbach auch noch einmal bei der Überführung in das Leichenhaus mit der Gemeinde gebetet, in Roding ist die öffentliche Aussegnung nicht üblich.

Beim Trauergespräch geht es auch um Ihre Wünsche, was den Inhalt der Predigt und die Gestaltung des Gottesdienstes angeht.

Ein Gesprächskreis für trauernde Angehörige wird von der Caritas Cham angeboten.